platform11+ - Gymnasium Bürgerwiese Dresden

Direkt zum Seiteninhalt

platform11+

Schulkonzept

Platform11+Follow up
Ausgangssituation und Projekthintergrund
Im Projekt PLATFORM11+ arbeiteten 13 Schulen und Theater aus 12 Ländern über vier Jahre zusammen. Deutschland war mit dem tjg. theater junge generation und dem Gymnasium Bürgerwiese vertreten. Das Projekt prägte die ersten vier Jahre unsere Schulentwicklung so nachhaltig, dass wir es im Rahmen unserer Möglichkeiten fortsetzen wollen – „Follow up“.
Im Mittelpunkt des Projektes steht die Generation „11+“, deren kulturelle Bildung sowie das (Selbst)porträt dieser jungen europäischen Generation mit vielfältigen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten, Darstellungen und Präsentationen.
Es gibt nur wenige kulturelle Angebote für Jugendliche in diesem Alter, obwohl gerade während dieser Lebensphase eine Auseinandersetzung mit Kunst für die Ausbildung von Werten, Persönlichkeit und Weltanschauung enorm wichtig ist. PLATTFORM 11 + schafft es, diese Lücke zu füllen und maximale Synergien zwischen den Partnern zu entwickeln.
PLATTFORM 11 + leistet einen entscheidenden Beitrag zur Entwicklung der europäischen Kompetenzen und ein Gefühl der europäischen Identität unter den Jugendlichen.
Platform11+Follow up soll nun die durch das Projekt entstanden Erfahrungen, Ergebnisse und Synergien nutzen, um als fester Bestandteil unseres Schulprogramms fortgeführt zu werden.

Projektzielsetzung
Gesamtziel ist die aktive künstlerische Auseinandersetzung aller Schüler der 6. bis 8. Klassen mit ihrem unmittelbarem Umfeld, ihrer Situation und sich selbst, sowie der interkulturellen und multinationalen Sicht darauf. Dabei sollen sie professionell beraten und unterstützt werden. Die Ergebnisse werden mit den europäischen Partnern ausgetauscht, diskutiert und weiterentwickelt.

Teilziele sind in der ersten Phase der Aufbau eines festen Netzwerkes von Partnern in Dresden und Europa, sowie die Festschreibung von Strukturen und Verfahrensweisenn des gemeinsamen Arbeitens nach Abschluss des bisherigen Projektes platform11+. In der Schule müssen Ressourcen und Projektinhalte geplant und durchgeführt werden. Kooperationspartner sind entsprechend ihrer Ressourcen einzubinden. Weitere Partner und Unterstützer müssen aktiviert werden.
Erste Inszenierungen und künstlerische Projekte werden zunächst national erarbeitet und z.B. über multimediale Wege international ausgetauscht. In einer zweiten Phase werden gemeinsame Projekte erarbeitet. Einzelne Workshops bilden die Höhepunkte der gemeinsamen Arbeit.

Projektorganisation / Projektteam
Das Projekt wird in der Fortführung von den Schulen selbst organisiert. Die Theater als Kooperationspartner und andere Partner haben beratende und unterstützende Funktion (Beirat). Die jeweiligen Projektleiter und Partner arbeiten in einem Netzwerk und koordinieren die internationalen Aktivitäten.



Projektstruktur / Ablaufplan
1. Phase :  Abschluss des bisherigen Projektes PLATFORM11+ in Verbindung mit der Schaffung des Netzwerkes der weiter mitarbeitenden Partner, Konkretisierung und Abstimmung des Projektplanes, kontinuierliche Weiterarbeit in den Schulen

2. Phase:  Nationale Umsetzung, Austausch der Ergebnisse

3. Phase:  internationale Zusammenarbeit

Möglicher Meilenstein: gemeinsamer, internationaler Workshop im September 2014 im Neubau Gymnasium Bürgerwiese in Dresden

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü